Dreisamlibellen

PAKT e.V. /// Baden-Württemberg

Beteiligte: ca. 250 Kinder und Jugendliche

Alter: 4 bis 18 Jahre

Projektdauer: 3 Jahre, von 2018 bis 2020

Kooperationspartner*innen: zahlreiche Partner*innen

„Dreisamlibellen“ ist ein Filmprojekt aus Freiburg mit über 200 Kindern und Jugendlichen. Der Film erzählt die Geschichte des Wassers im Jahr 2030. Dabei spielen sowohl Freundschaften als auch gewaltfreie Proteste sowie Zeitreisen eine wichtige Rolle. Das Projekt war offen angelegt: Es gab kein Drehbuch, es gab kein Casting und jede*r Interessierte durfte eigene Impulse geben. Aus vielen kleinen Ideen entstand über drei Jahre eine Filmstory, die zur Veränderung aufruft.

Entstanden ist das Projekt aus dem Wunsch verschiedener Jugendlicher, einen Film zu machen. Folglich arbeiteten die beteiligten Künstler*innen auf Augenhöhe mit den zahlreichen Teilnehmer*innen. Im Rahmen verschiedener anderer kultureller Bildungsprojekte entstanden jeweils kleine Filmszenen oder Filmsongs. Im Laufe der Zeit bildete sich eine Handlung zum Thema Wasser heraus.

Das Projekt fand fast immer im Freien, am Wald, am Fluss, auf den Wiesen statt. Jede Filmszene entstand mit den Teilnehmer*innen vor Ort, je nach Wetterlage und Idee. Durch speziell entwickelte Verbindungsszenen wurde die Filmgeschichte zusammengefügt. Themen wie Trinkwasserrechte, gewaltfreie Proteste, Klimawandel und Freundschaft wurden eingebracht, da viele Jugendliche sich aktiv bei „Fridays for Future“ engagieren. Alle Szenen der Kinder wurden am 29. Juni 2019 öffentlich präsentiert.

Besonders für mich war auf jeden Fall, dass wir sehr viel selbst entscheiden durften, die Texte selber schreiben durften und unsere Ideen mit einbringen durften. Das Projekt hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich fand es sehr toll. Alle Leute waren immer sehr nett und man hat sich gut verstanden.

Kenara, 14 Jahre