Kunsthalle Göppingen (Rauskommen! 2019)
Kunsthalle Göppingen (Rauskommen! 2019)

Jugendkunstschule digital

Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen haben seit Beginn des ersten Lockdowns quasi über Nacht und teilweise unter abenteuerlichen technischen Bedingungen damit begonnen, ihr Angebot möglichst „kontaktarm“ – was die Physis angeht – umzustricken. Dabei spielen neben Telefonketten, Flaschenpost,  Materialtüten und Kunst-Carepaketen vor allem digitale Angebote eine wichtige Rolle. Diese verändern und entwickeln sich stetig und in Kooperation mit den Kindern und Jugendlichen.

Landkarte

Die Landkarte „Jugendkunstschule digital“ ist ein Kooperationsprojekt des bjke e.V. mit der Jugendkunstschule Fri-X-berg (Berlin). Sie enthält eine wachsende Sammlung digitaler Angebote von Jugendkunstschulen – zum Mitmachen und zur Inspiration. Wenn Sie das digitale Angebot Ihrer Jugendkunstschule auf der Landkarte vermissen, schicken Sie uns den entsprechenden Link mit dem Name und der Adresse Ihrer Einrichtung bitte an: info-bjke@bjke.de.

Zur Landkarte „Jugendkunstschule digital“

Weiterbildungsreihe für Jugendkunstschulen

Teil 1 Medienpädagogik für Jugendkunstschulen

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK)

Die Weiterbildungsreihe JUGENDKUNSTSCHULE DIGITAL richtete sich an Leiter*innen, pädagogische Mitarbeitende und Dozierende von Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen, die während des Lockdowns Erfahrungen mit digitalen Angeboten gemacht haben und ihre Kenntnisse in den Bereichen digitales Lernen, Medienpädagogik und Kunst der Digitalität vertiefen möchten oder sich fragen, ob und wie sie Elemente der kontaktfreien Jugendkunstschularbeit in ihr reguläres Portfolio übernehmen sowie an die Vertreter*innen der Jugendkunstschul-Landesgliederungen als Multiplikator*innen.

Die ersten beiden „Workinare“ (Videokonferenz-Workshops) zum Thema „Fit fürs Workinar: Die Videokonferenz als Brückenelement in der pädagogischen Arbeit: Methoden & Tools“ und „Workinar 2: Präsentieren & Kollaborieren: Digitale Projektarbeiten: Websites, Videos, Spiele & erweiterte Realität“ mit dem Medientrainer Frank Schlegel zielten darauf ab, Methoden und Tools kennenzulernen und auszuprobieren, die es erleichtern, Online-Angebote partizipativ und für junge Menschen attraktiv zu gestalten. Sie knüpften an den Erfahrungen der Teilnehmenden mit Elementen des Fernangebots an. Die Workinare sind beide für jeweils 3 Stunden (inkl. Pause) konzipiert und in der Praxis mehrfach erprobt. Wenn Sie die Workinare für Ihren Jugendkunstschul-Landesverband exklusiv buchen möchten, wenden Sie sich gerne an uns oder direkt an den Mediantrainer Frank Schlegel.

Erklärvideos, Links & Materialien der Weiterbildungsreihe

Workinar 1: Fit fürs Workinar

Die Videokonferenz als Brückenelement in der pädagogischen Arbeit: Methoden & Tools
von Frank Schlegel, Medientrainer & Autor für digitale Lernmittel digitaldurstig.de
Padlet „Fit fürs Workinar“

Workinar 2: Präsentieren & Kollaborieren

Digitale Projektarbeiten: Websites, Videos, Spiele & erweiterte Realität
Workinarleitung: Frank Schlegel, Medientrainer & Autor für digitale Lernmittel digitaldurstig.de
Padlet „Digitale Projektarbeiten“

Vortrag 1: Digitalisierung?! Theorie, Chancen und Herausforderungen für Jugendkunstschulen, kreative Projektbeispiele aus der Medienpädagogik

Referent: Horst Pohlmann, Dozent für kulturelle Medienbildung, Fachbereichsleiter Medien/Medienpädagogik, Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Foliensatz als pdf (53 Seiten)

 

 

Online-Stammtisch

Aus der Weiterbildung „Jugendkunstschule Digital“ hat sich eine kleine Gruppe interessierter Jugendkunstschulleiter*innen gebildet, die sich mindestens einmal im Quartal für eine Stunde zum informellen Austausch und zum Kennenlernen von digitalen Angeboten anderer Jugendkunstschulen trifft. Wenn Sie die Einladungen zum Online-Stammtisch erhalten möchten, melden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Einrichtung und Ihrer Funktion in der Einrichtung per E-Mail an info-bjke@bjke.de. Wir nehmen Sie dann gerne in den Verteiler auf.

Rauskommen@home:
Jugendkunstschule digital im Bundeswettbewerb

Unter dem Label „Rauskommen@home“ hat der bjke 2020 Jugendkunstschulen und kulturpädagogische Einrichtungen eingeladen, sich mit kontaktarmen, während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 entwickelten Projekten am jährlichen Bundeswettbewerb „Rauskommen! Der Jugendkunstschueffekt zu beteiligen
Alle Einrichtungen der „Sparte“ Rauskommen@home

Jugendkunstschule digital im infodienst

„Big Data und große Kunst. Impulse für die Bildungspraxis“ war der Titel der Oktoberausgabe des Magazins für kulturelle Bildung. Lesen Sie hier, wie Einrichtungen der kulturellen Bildung die Chancen der Digitalisierung nutzen, um zur Vernetzung unterschiedlicher sozialer Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen beizutragen und ihnen Zugang zu breiter Partizipation und Interaktion zu ermöglichen. Crossmediales Arbeiten unterstützt die künstlerische Erforschung der Vielschichtigkeit und der Verbreitungsmechanismen der neuen Techniken. Das gemeinsame Entwickeln und Umsetzen von kulturpädagogischen Projekten und Angeboten an den Schnittstellen zwischen analoger und digitaler Welt begeistert junge Menschen. Erfahren Sie mehr darüber, wie kulturelle Bildung Kinder und Jugendliche inspiriert, vorhandene digitale Strukturen kritisch zu hinterfragen und künstlerisch-kreative "Kontrapunkte" auf dem Weg vom Konsumenten zum Produzenten zu setzen!

infodienst: „Big Data und große Kunst“