Jugendkunstschulen International

Jugendkulturaustausch „Walls and Bridges“
Jugendkulturaustausch „Walls and Bridges“

Mobilität für alle Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen ist ein wichtiges Anliegen von Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen. Jugendkunstschulen kooperieren daher auch grenzüberschreitend und initiieren, konzipieren und organisieren an zahlreichen Standorten Jugendkulturaustausche mit Partnern aus dem europäischen und zum Teil auch außereuropäischen Ausland.

Der Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen (bjke) e.V. fördert den Kontakt, Austausch und Innovationstransfer von deutschen Fachkräften mit europäischen Kolleginnen und Kollegen insbesondere mit dem europäischen Jugendkunstschul-Netzwerk arts4all und bemüht sich zudem um Fachkraftkontakte nach Asien, insbesondere nach China.

Der bjke nimmt von 2020 bis 2022 an der von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten „Initiative Weltöffner" der BKJ teil.  Die Inititaitve zielt auf nachhaltige Stärkung internationaler Dimensionen in der Kulturellen Bildung.

arts4all

Billedkunstens fødekæde for børn og unge er styrket, Dänemark
Billedkunstens fødekæde for børn og unge er styrket, Dänemark

Arts4all is a network of art and culture schools and centres of creativity and their national associations in Europe founded in 2005. The members are national associations of art or culture schools and also single institutions as representatives for their country. Arts4all is therefore representing a huge amount of extra curricular activities for children, youth and adults in the field of nearly all artistic lines. They offer art projects, courses or workshops in short terms or continous for all people - the talented and also the just interested ones. Arts4all wants to enhance the vivid exchange of responsibles regarding the importance of extra curricular cultural education for an open minded, creative and democratic society in Europe.

Aims

Arts4all wants to build up a vivid network of professionals in the field of art and cultureschools in order to

  • make international youth art projects and exchanges possible
  • improve the quality of art and culture schools by learning from each other
  • exchange about new challenges and methods to tackle them
  • strengthen the importance of cultural education for children and youngsters on a professional quality level
  • attract media attention to art and culture school work
  • give a European background and support for national and local work

Arts4all is a young and growing network for professionals in strategic and pedagogical work in art and culture schools and centres of creativity in Europe.

www.arts4all.eu

Deutsch-Chinesischer Fachkräfteaustausch (2012 – 2015)

Chinas wirtschaftlicher und politischer Einfluss wächst und es wird für Jugendliche interessanter, sich mit dem Land, seiner fremden Kultur und seinen Werten auseinanderzusetzen. Für Kunst- und Kulturpädagog*innen, die deutsch-chinesische Kulturaustausche planen, ist es daher wichtig, die konzeptionellen und bildungspolitischen Voraussetzungen in China zu kennen und ihre Genese zu verstehen. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit traditionellem Lernen und den Erfordernissen einer neuen Industriegesellschaft auf der einen Seite und den integrativen Herausforderungen eines Einwanderungslandes mit humanistischer Wertetradition auf der anderen Seite. Künstlerisches Lernen, insbesondere in der Schule, ist in China immer noch sehr stark geprägt von Nachahmung traditioneller (auch europäischer) Ausdrucksformen auf sehr hohem handwerklichem Niveau, daneben steht zunächst der subjektorientierte Ansatz schöpferischer Eigentätigkeit und individueller Persönlichkeitsentwicklung deutscher Kunstvermittlung. Diese Unterschiede haben Folgen für die konkreten Vermittlungsmethoden und Curricula und sind Mittelpunkt der fachlichen Auseinandersetzung. Fachkräfte aus China und Deutschland reisten dabei in das jeweilige Partnerland, um Ziele, Methodik, Inhalte und Ausbildung der schulischen und außerschulischen Kunstpädagogik kennen zu lernen.

Der Deutsch-Chinesische Fachkräfteaustausch des bjke wurde in Zusammenarbeit mit dem bdk und der bkj durchgeführt und durch die Bundesrepublik Deutschland gefördert. Kooperationspartner in China waren das Bildungsbüro Wuhan in der Provinz Hubei und der deutsch-chinesische Kulturverein FIAKE e.V.