„Ich würde, wenn ich wollte“ Filmprojekt für Jugendliche zum Thema Würde und Social Media

Kunstschule der Gemeinnützigen /// Schleswig Holstein

Beteiligte: 7 Jugendliche
Alter:
13 bis 20 Jahre
Durchführungszeitraum:
1 Monat im Juli 2029
Kooperationspartner*innen:
Die Gemeinnützige, Theater Partout, Possehl Stiftung

Was ist Würde? Wir alle haben sie erfahren oder vermisst und doch fällt eine einfache Definition oft schwer. „Ich würde, wenn ich wollte“ ist ein Jugendprojekt der Kunstschule der Gemeinnützigen, das in den Sommerferien im Juli 2019 als fünftägiger Film-Workshops kostenfrei angeboten wurde. Dabei sollte der Begriff „Würde“ nicht nur als Wort stehen gelassen werden, sondern für alle Altersgruppen greifbar werden. Geleitet von dem Filmemacher Michael Steinhäuser und der FSJlerin Rosa Thiemer war der Workshop Teil einer vielfältigen Veranstaltungsreihe mit Schulprojekten, Ausstellungen, Konzerten und anderen Angeboten zum Thema Würde, die von Sommer 2019 bis März 2020 stattfanden.

Ziel des Workshops war neben der thematischen Auseinandersetzung der Einstieg ins Experimentelle Filmemachen. Dabei wurde unter anderem mit Techniken wie Lege-Trick, Zeichen-Trick, Stop-Motion oder Animation gearbeitet. Die vielen unterschieden Einschätzungen und Fragen, die mit dem Thema verbunden sind, zeigen sich in der gewählten Collagen-Ästhetik, die durch einen gesprochenen Text verbunden wird. Auch das Schneiden und die digitale Nachbearbeitung waren Teil des Projekts.

Das Projekt klang für mich zum Anfang kompliziert, da ‚Würde‘ so schwer zusammenzufassen ist, doch gerade deswegen war es auch so interessant, sich damit auseinanderzusetzen und neues dazu zu lernen.

Vivien, 19 Jahre