Für die gemeinsame Sache!

Al-Farabi Musikakademie /// Berlin

Projekt Rauskommen 2020: Al-Farabi Musikakademie

Beteiligte: 100 Kinder und Jugendliche
Alter: 6 bis 19 Jahre
Projektdauer: ein Jahr, im Schuljahr 2019/20
Kooperationspartner*innen: 3 Schulen, 3 Nachbarschaftszentren, 5 Einrichtungen des Kultur- und Bildungssektors, 2 Geflüchtetenunterkünfte

Die Al-Farabi Musikakademie verbindet gesellschaftliche und musikalischen Ziele. Das Projekt bringt in Berlin aufgewachsene und zugezogene Kinder und Jugendliche im Chor, im Orchester und regional übergreifenden Ferienworkshops zusammen. Mit den Angeboten wird ein dezentraler Ansatz verfolgt: Damit die Teilnehmer*innen nicht den weiten Weg in ein zentrales Gebäude auf sich nehmen müssen, kommt das Projekt in die Quartiere und Lebenswelten der Teilnehmenden, vorrangig in die Außenbezirke Berlins. Dafür arbeitet die Musikakademie eng mit zahlreichen Kooperationspartner*innen des Bildungs- und Kultursektors zusammen.

Hinter dem Ansatz der Al-Farabi Musikakademie steht ein spezifisches Verständnis des Integrationsprozesses und der damit verbundenen gesellschaftlichen Aufgabe. Von vielen wird die Aufnahme Geflüchteter vor allem als wohlfahrtsstaatliche oder humanitäre Aufgabe gesehen, die der aufnehmenden Gesellschaft viel abverlangt. Das ist sie auch, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Hinter der Gründung der Al-Farabi Musikakademie steht der Gedanke, dass Menschen mit Potenzialen kommen, die in der Lage sind, Großes zu erreichen, wenn sie die Möglichkeiten erhalten, ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Mit dieser Blickrichtung ändert sich die Herangehensweise an Integration: Es ist weiterhin eine große Aufgabe sowohl für die aufnehmende Gesellschaft als auch für die geflüchteten Menschen. Aber es ist eine Aufgabe, bei der beide gewinnen können, wenn sie offen an diesen Prozess herangehen.

Ich bin seit fast einem Jahr bei der Al-Farabi Musikakademie. In dieser Musikakademie kann man von „0“ anfangen zu lernen. Zum Beispiel habe ich angefangen Geige zu lernen. Und das ist mir sehr wichtig. Außerdem haben wir uns beim Konzert immer gegenseitig geholfen, also die Geigenspieler, die Gitarristen und die Chöre.

Parisa, 19 Jahre