Vom Schattenwesen und Lichtgestalten – Eine Einführung ins Schattentheater

Musik- und Kunstschule J.A.P. Schulz der Stadt Schwedt/Oder /// Brandenburg

Beteiligte: 20 Kinder und Jugendliche
Alter: 11 und 16 Jahre
Projektdauer: eine Woche von 11. bis 17. August 2019
Kooperationspartner*innen: Kunstschule Nr.3 „Maladzik“ der Stadt Vitebsk

Im Rahmen eines internationalen Austauschprojekts lud der fünftägige Einführungsworkshop deutsche und belarussische Schüler*innen ein, in die geheimnisvolle Welt des zeitgenössischen Schattentheaters einzutauchen. Dabei wurden die grundlegenden Aspekte des Spiels mit Schattenfiguren sowie bildnerische Fähigkeiten vermittelt. Nach dem Kennenlernen und Ausprobieren von Grundprinzipien wurden Szenen erarbeitet, die das Publikum in einer Abschlusspräsentation in Dunkelkammern und auf Lichtungen entführen sollten.

Seit 2017 gibt es einen aktiven internationalen Jugendaustausch zwischen der Musik- und Kunstschule „Johann Abraham Peter Schulz“ der Stadt Schwedt und der Kunstschule Nr.3 „Maladzik“ der Stadt Vitebsk in Belarus. Die Besuche werden wechselseitig organisiert und sollen das Kennenlernen der jeweils anderen Einrichtung sowie unbekannter Arbeits- und Präsentationstechniken fördern. Das ist eine Bereicherung für beide Schulen, da auf belarussischer und deutscher Seite jeweils mit ganz unterschiedlichen Materialien gearbeitet wird und sich die künstlerischen Sichtweisen unterscheiden. Die gemeinsame Beschäftigung mit Kunst fördert den Respekt vor der Leistung anderer und die Toleranz für andere Ansichten und Lebensweisen.

Für mich waren nicht nur die Exkursionen interessant. Auch unserer Stück, das wir aus so vielen Einzelstücken zusammengesetzt haben fand ich richtig toll. Ich bin in Witebsk schon in der Theater AG, aber hier die Arbeit mit Tanja fand ich ganz besonders. Wir hatten viel mehr Freiraum zum Spielen und Experimentieren.

Olga (15 Jahre)