TextKünstler: Filmversionen zu illustrierten literarischen Vorlagen

Bayern liest e.V. /// Bayern

Beteiligte: 21 Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Alter: 5 bis 87 Jahre
Projektdauer: 11 Monate, von 2018 bis 2019
Kooperationspartner*innen: Nachbarschaftshilfe Weßling, Integrationspunkt Weßling, MPZ München

Ein Dorf spielt mit: Auf der Grundlage zweier illustrierter Bücher ist ein Film über Shakespeares Verwechslungskomödie „Ein Sommernachtstraum“ mit lange ansässigen Dorfbewohner*innen und Geflüchteten entstanden. Die Kulisse für das Feenreich bildete die waldreiche Umgebung des Heimatorts. Die Münchner Antikenmuseen wurden für Recherchen und Dreharbeiten der Szenen im antiken Athen immer wieder geöffnet und damit zu einem ganz und gar vertrauten Ort. Ziel war es, die Teilnehmer*innen zu vertrauten „Insidern“ in der Münchner Stadt- und Museumslandschaft werden zu lassen. Dabei konnte sie einen Einblick sowohl in die europäische Kulturgeschichte als auch in ein Stück Weltliteratur erhalten.

Im „Seehäusel“, dem Treffpunkt der Nachbarschaftshilfe, wurden zunächst die illustrierten Bücher studiert. Am gleichen Ort wurden auch alle künstlerischen und handwerklichen Tätigkeiten durchgeführt, zum Beispiel das Nähen von Kostümen. Für den Dreh wurden Rollenkarten erarbeitet, die komplexen Personenkonstellationen aufgezeichnet, Szenenfolgen festgelegt und Filmsequenzen notiert. Requisiten wurden nach Modellen wie zum Beispiel den Schmuckstücken in der Antikensammlung hergestellt, ebenso Schuhwerk, Kleidung und Frisuren in der Glyptothek zeichnerisch festgehalten. Das MPZ ließ Eltern, Kinder und Jugendliche nachgeschneiderte Gewänder anprobieren und lieh einige davon für den Film aus.

Im ersten Film musste mir jeder Satz in viele Teile zerlegt vorgesprochen werden. Jetzt konnte ich meine Rolle auswendig lernen und habe viel Freude gehabt am Spielen selbst. Ich musste mehrere Rollen spielen. Neu war, dass wir nicht nur im Seehäusel gedreht haben, sondern auch in vielen Museen in München. Der neue Film ist fast 4 x so lang wie der erste. Und wir waren immer eine große Gruppe, die manchmal bis zu 6/7Stunden gefilmt hat.

Hawa, 18 Jahre