Kinder vom Kotti

Turning Tables Deutschland gUG /// Berlin

Beteiligte: 20 bis 30 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
Alter:
0 bis 28 Jahre
Projektdauer:
5 Monate, von Mai bis Okt 2020
Kooperationspartner*innen: Outreach Team Kreuzberg, Gangway e.V. Kreuzberg, Hip Hop Mobil der WeTek Berlin gGmbH, Stiftung SPI – Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung, Robosonic/Cord Henning Labuhn uvm.

Das erklärte Ziel des Projekts „Kinder vom Kotti“ ist es, die Stimmen von Kreuzberger Kindern und Jugendlichen zu sammeln und zu verstärken. Für die gemeinsame Arbeit setzt sich der international renommierte Künstler, Cord Henning Labuhn – auch bekannt als Robosonic – künstlerisch und satirisch mit Armut, Ausgrenzung, Prekarität, Obdachlosigkeit, Gentrifizierung und anderen Formen sozialer Benachteiligung auseinander. Den inhaltlichen Rahmen bildet das fortlaufende Hip Hop Hörspiel „Kinder vom Kotti“.

Mit dem Projekt-Aufruf motiviert Turning Tables Kreuzberger Kinder und Jugendliche dazu, ihren Träumen, Ängsten und Sorgen Ausdruck zu verleihen und sich mit Fotos, Videos, Tonaufnahmen, Musik und Storytelling auf kreative Weise Gehör zu verschaffen. Die Inszenierung umfasst die medienwirksame und kostenfreie Veröffentlichung der Songs, Hörspiel-Elemente und Video-Inhalte auf allen relevanten Streaming-Portalen sowie Beiträge und Berichterstattungen in verschiedenen Print- und Rundfunkmedien.

Turning Tables ist eine kleine internationale Nichtregierungsorganisation mit unabhängigen Länderbüros in Deutschland, Dänemark, Schweden, Myanmar, Kenia, Libanon, Jordanien und Kolumbien. Unter dem Motto „If no one speaks, no one is heard“ bringt die Organisation weltweit Jugendliche unterschiedlichster Herkunft zusammen und ermutigt sie dazu, ihre Sorgen, Hoffnungen und Träume in Musik und Film auszudrücken.