LIEBLINGSPLÄTZE (VIDEO-GEOCACHING-PROJEKT)

Jugendkunstschule Bergkamen /// www.bergkamen.de /// Nordrhein-Westfalen





Beteiligte: 12 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Alter: 14 bis 20 Jahre

Projektdauer: Juni bis Dezember 2016


Kooperationspartner: Streetwork Bergkamen, Freigesprochen, LKD NRW e.V.

 

Grundidee des Projekts war es, dass eine Gruppe von Jugendlichen anderen Jugendlichen Pl├Ątze in Bergkamen vorstellt, an denen sie gern ihre Freizeit verbringt. Zu diesen Pl├Ątzen sollte eine Stadtrallye mit GPS-Ger├Ąten entwickelt werden. F├╝r das Projekt hat sich eine Gruppe von zw├Âlf Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund zusammengefunden. Gemeinsam haben sie ihre jeweiligen Lieblingspl├Ątze in Bergkamen besucht und sich gegenseitig pr├Ąsentiert. Von den vielen aufgesuchten Orten wurden letztendlich elf Pl├Ątze ausgew├Ąhlt. Es folgten ein Moderationsworkshop sowie ein Technikworkshop. In Zweierteams wurden die Jugendlichen anschlie├čend vor der Kamera interviewt. In den folgenden Wochen wurden an ausgew├Ąhlten Lieblingspl├Ątzen Verstecke und deren Koordinaten f├╝r die Geocaches fixiert. Au├čerdem wurden die Jugendlichen an diesen Pl├Ątzen bei verschiedensten Aktivit├Ąten wie Graffitiworkshop, Hockeyspiel oder Picknick gefilmt. Es wurden jeweils etwa einmin├╝tige Videos zu jedem Standort produziert, die ├╝ber einen QR Code an den jeweiligen Caches abrufbar sind. Zus├Ątzlich hatte die Gruppe die Idee, herauszufinden, was die Lieblingspl├Ątze der Jugendlichen vor 50 Jahren waren. Dazu interviewten sie Mitglieder des Bergkamener Zeitzeugenkreises. Auch diese Interviews wurden filmisch festgehalten und die Geocacheroute um vier zus├Ątzliche Orte erweitert. Die Projektteilnehmenden haben die Stadt sehr intensiv kennengelernt, sich mit dem Thema Sprache auseinandergesetzt und sind ├╝ber das Projekt als multikulturelle Gruppe zusammengewachsen. Die Teilnehmenden mit Fluchthintergrund erlebten sich nicht als Fremde, sondern wurden Teil der in Bergkamen lebenden Gemeinschaft.


 

BEGR├ťNDUNG DER JURY

Jugendliche aus Bergkamen und Jugendliche, die als Fl├╝chtlinge nach Bergkamen gelangt sind, erkundeten gemeinsam die Stadt und suchten dort ihre "Lieblingspl├Ątze". Daraus entwickelten sie eine Video-Geocaching-Route: Sie drehten zu jeder "Station" mit Hilfe zweier Medienpros kurze Videos, in denen sie die f├╝r sie besonderen Orte vorstellten. Besonders ├╝berzeugt hat, dass die Jugendlichen nicht nur die ihnen vertrauten modernen Medien nutzten, sondern durch das angebotene Moderationstraining und das Vertiefen ihres Wissens in Medientechnik eine besonders hohe Qualit├Ąt der Filmergebnisse erzielen konnten. Dies brachte ihnen selbst als AkteurInnen vor und hinter der Kamera Anerkennung und Respekt ein. Zudem konnten sie als multikulturelle Gruppe ├╝ber das Projekt zusammenwachsen. Auch der Vielfalt der Jugendkulturen widmete das Projekt eine ungewohnte Aufmerksamkeit und Wertsch├Ątzung. Die generations├╝bergreifende Begegnung der Jugendlichen mit alteingesessenen Bergkamenern, die von ihren Lieblingspl├Ątzen und den damit verbundenen Jugenderinnerungen erz├Ąhlten, bereicherte das Projekt zus├Ątzlich. So konnten die Jugendlichen st├Ąrker verzweigte und tiefer verwurzelte Verbindungen zu Orten und Menschen kn├╝pfen. ├ťberdies wurden ge├╝chtete Jugendliche durch das Projekt in ihrer Navigationskompetenz durch die f├╝r sie neue Umwelt und das hiesige Leben best├Ąrkt. Das Projekt ├╝berzeugt auf ganzer Linie. Es ist leicht ├╝bertragbar, vielfach erweiterbar und gestaltungsoen, was Teilnehmende, Altersgruppen, Themen und Methoden betrifft.