TUSCH! (THEATER & SCHULE IN ROSTOCK)

Jugendkunstschule ARThus /// www.arthus.de /// Mecklenburg-Vorpommern





Beteiligte: Pro Jahr / wöchentlich: insgesamt etwa 100, in Workshops und Theaterbesuchen etwa 300 Kinder und Jugendliche

Alter: 7 bis 17 Jahre

Projektdauer: seit Februar 2015

 

Kooperationspartner: Hochschule f√ľr Musik und Theater, Theaterb√ľhnen, Sozialp√§dagogische Partner, Schulen, AG TUSCH-bundesweit & Fachverb√§nde

 

"TUSCH - Theater und Schule" ist ein Netzwerk zur F√∂rderung der theaterp√§dagogischen Arbeit an Schulen und der aktiven Teilhabe junger Menschen am kulturellen Leben der Stadt. Es vermittelt Partnerschaften zwischen Schulen, Theaterb√ľhnen und Partnern der Jugend- und Sozialarbeit und begleitet die Kooperationsprojekte personell, organisatorisch, inhaltlich und finanziell durch F√∂rderprogramme. Projekttage, Kompaktwochen oder w√∂chentliche Projektarbeit, Theaterbesuche und -gegenbesuche sind dabei Bestandteile der mindestens einj√§hrigen B√ľndnisse - gemeinsam werden Ziele, zeitliche Abl√§ufe und Rahmenbedingungen fixiert. Das √∂ffentliche TUSCH-Festival bildet den H√∂hepunkt der Spielzeit

Im Jahr 2016 wurden bis zu den Sommerferien sechs verschiedene Schulkooperationen begleitet. Neben den w√∂chentlichen Proben im Schul- und Sozialraum werden "Ausfl√ľge in die Stadt" durchgef√ľhrt, in die Theater und an die Jugendkunstschule. Die Angebote richten sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die aufgrund famili√§rer bzw. sozialr√§umlicher Hintergr√ľnde wenig Angebote kultureller Bildung erhalten, ihnen wird somit die M√∂glichkeiten gegeben, sich selbst und andere als k√ľnstlerisch wirksam differenziert wahrzunehmen, sowie individuelle und gruppendynamische Entwicklungsprozesse anzusto√üen. Dabei wird im k√ľnstlerischen Prozess stets an den Lebens- und Erfahrungshorizont der beteiligten Kinder und Jugendlichen angekn√ľpft wird. Altersgem√§√üe Methodik, die F√∂rderung von Fantasie und die handlungsorientierte Erarbeitung durch Improvisation bilden Collagen, die z.T. erst im sp√§teren Verlauf durch die Kursleitung zu einem St√ľck verwoben werden.