JUGENDKUNSTSCHULEN IN LÄNDLICHEN REGIONEN

Fast 60 Teilnehmende, darunter bundesweite JugendkunstschulvertreterInnen, PolitikerInnen und Personen aus den Bereichen Kultur und Bildung diskutierten am Mittwoch, dem 14. MĂ€rz 2018 im KinderKunstRaum in der Kulturwerkstatt auf AEG ĂŒber das Thema "Gleichwertige LebensverhĂ€ltnisse? Wie Jugendkunstschulen und KulturpĂ€dagogische Einrichtungen zur kulturellen Grundversorgung in lĂ€ndlichen Gebieten beitragen können". Nach BegrĂŒĂŸungen durch die NĂŒrnberger Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner, den LJKE-Vorsitzenden Reinhard Kapfhammer und den bjke-Vorsitzenden Peter Kamp stellte der bayerische Landtagsabgeordnete Markus Ganserer (BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen) die Ergebnisse der Enquete "Gleichwertige LebensverhĂ€ltnisse in ganz Bayern" vor. Seine Feststellung "Jugendkunstschulen sind wichtige weiche Standortfaktoren v.a. fĂŒr junge Menschen in lĂ€ndlichen RĂ€umen" blieb auch in der anschließenden von Peter Kamp moderierten Podiumsdiskussion unangefochten. Hierbei diskutierten mit Markus Ganserer, Dr. Sabine Fett (GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Landesverband der Kunstschulen in Niedersachsen e.V. und Mitglied im Kuratorium des Fonds Soziokultur), Dr. BĂ€rbel Kleindorfer-Marx (Kulturreferentin Landkreis Cham) sowie Michael Witte (Leiter der Kunstraupe Schwarzach und dritter Vorsitzender des LJKE). Neue Inputs fĂŒr ihre kĂŒnstlerische Arbeit, fĂŒr Kooperationspartner, FörderantrĂ€ge und TrĂ€gerformen insbesondere in lĂ€ndlichen RĂ€umen holten sich die JugendkunstschulvertreterInnen in den anschließenden Praxisteilen. Hierbei stellte zunĂ€chst Judith Bildhauer (Sachgebietsleiterin Kultur im Landratsamt Ostalbkreis) das Projekt "Lernende Kulturregion SchwĂ€bische Alb" vor. Am Nachmittag gaben Beate Herrmann, Dörte Wolter, Tanja Pfefferlein, Andi DĂŒnne, Christiane Leuner und Pia Wehner in VortrĂ€gen Impulse zum Thema "Wie die Kinder- und Jugendkulturarbeit lĂ€ndliche RĂ€ume mitgestaltet: Chancen und Herausforderungen aus der Praxis".



MATERIALIEN


BeitrÀge zur Tagung


Publikationen