PHONEHENGE A COMMUNICATION METAPHOR

Jugendkunstschule Altenkirchen des Kultur-/Jugendkulturb├╝ros Haus Felsenkeller e.V. und Europahaus Marienberg /// www.jugendkunstschule-altenkirchen.de /// Rheinland-Pfalz




Beteiligte: 58 Jugendliche aus Polen, Tschechien, Frankreich, Slowakei und Deutschland

Alter: 15 bis 20 Jahre
Projektdauer: 12. bis 19. Oktober 2014, dauerhafte Installation der Telefonzellen in Altenkirchen

"Phonehenge" ist ein non-formales Bildungsprojekt, das als Kooperationsprojekt in Zusammenarbeit der Jugendkunstschule Altenkirchen mit dem Europahaus Marienberg entstanden ist. Ziel des Projektes ist eine k├╝nstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Europa - sozial, kulturell und politisch. Zw├Âlf Telefonzellen - analog zu den zw├Âlf Sternen der Europaflagge - sollen k├╝nstlerisch zu einer urbanen Intervention umgestaltet werden. Acht Tage lang wohnen die Jugendlichen aus Polen, Tschechien, Frankreich, Slowakei und Deutschland im Tagungshaus in Marienberg und kommen per Bustransfer in die Jugendkunstschule Altenkirchen. Die Studienleiter des Europahauses  moderieren Diskussionsphasen zu den Themenkomplexen und politische Meinungsbildungsprozesse. Im Atelier der JuKUsch erarbeiten die Jugendlichen im Dialog mit der K├╝nstlern Ideen zur Neudefinierung der Telefonh├Ąuschen. Graffiti, Schwei├čarbeiten, Mosaike und Collagen werden um, an, in, unter und ├╝ber den Telefonzellen entwickelt und umgesetzt. Mittlerweile sind alle neugestalteten Zellen in Marienberg und Altenkirchen im ├Âffentlichen Raum aufgestellt und begehbar. Alle zw├Âlf Zellen besitzen einen Twitteraccount und laden Passanten zur Interaktion ein.

http://www.thinkeurope.net/phonehenge/


Begr├╝ndung der Jury

Auf Einladung der Jugendkunstschule Altenkirchen/Haus Felsenkeller e.V. und des Europahauses Marienberg schaffen 58 Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren aus Polen, Tschechien, Litauen, Slowenien, Frankreich und Deutschland mit "Phonehenge A Communication Metaphor" eine einzigartige Installation f├╝r den ├Âffentlichen Raum, die dem Betrachter vielf├Ąltige Ankn├╝pfungspunkte an europ├Ąische Fragen und Gestaltungsherausforderungen der Gegenwart bietet.
Rund um die Themenfelder Partizipation, Europa und Kommunikation entwickeln die Teilnehmenden in internationalen Teams k├╝nstlerische Umgestaltungskonzepte f├╝r zw├Âlf gelbe Telefonzellen - analog zu den zw├Âlf Sternen der Europa-Flagge - und setzen diese mit unterschiedlichen bildk├╝nstlerischen Techniken (Mosaik, Collage, Metallkunst, Malerei, Graffiti, Bildhauerei) um. Auf diese Weise entsteht innerhalb von nur acht Tagen eine vielschichtige Intervention f├╝r die 6.300 Einwohner starke Gemeinde Altenkirchen. Ausgestattet mit je einem Twitteraccount laden die zw├Âlf ehemaligen Telefonzellen Passanten zur spontanen Interaktion ein. Hier verbinden sich kulturelle und politische Bildung mit multilateralem Jugendaustausch zu einer innovativen und partizipativen Projektidee mit beeindruckender k├╝nstlerischer Qualit├Ąt und thematischer Aktualit├Ąt. Das hat Hauptstadtformat!