INTEGRATIVES MUSIKPROJEKT

Kreismusikschule Plön /// wwww.kms-ploen.de /// Schleswig-Holstein




Beteiligte: 14 Jugendliche und Erwachsene
Alter: 11 bis 58 Jahre
Projektdauer: Februar 2014 bis Juni 2015

Kooperationspartner: Preetzer Werkstätten, Lebens- und Werkgemeinschaft Grebinsrade

Das musikalische Angebot der Kreismusikschule Plön besteht aus einer Mischung von musiktherapeutischen und musikpädagogischen Ansätzen. Im Wesentlichen sollen Jugendliche behutsam an verschiedene musikalische Betätigungsformen herangeführt werden, die niederschwellig beginnen und sich im Laufe der Zeit in der Intensität steigern. Mit dem integrativen Musikprojekt konnten vorhandene Potentiale in Bezug auf Musikausübung (Klangerleben, Instrumentenerprobung, Ensemble-und Solospiel, rhythmisch/ melodisch/dynamische und harmonische Komponenten) der Teilnehmenden entdeckt, intensiviert und gestärkt werden. In einem ersten Schritt wurden die Potentiale erkundet, im zweiten Schritt gefördert und weiterentwickelt und anschließend in einem dritten Schritt inkusiv in einem Gruppenmusikstück umgesetzt und eingebunden. Ziel der Kooperation der verschiedenen Träger ist es, Inklusion zu fördern. Die kreativen Fähigkeiten und Potentiale der TeilnehmerInnen stehen im Mittelpunkt, gemeinsame Lösungen für körperliche und geistige Handicaps werden gefunden und durch die Gruppenstruktur kann ein sensibilisierendes soziales Klima entstehen, wobei Persönlichkeitsentwicklungen, Selbstreflexion, Selbstbewusstsein der TeilnehmerInnen gestärkt werden. Inklusion erfolgt über die Integration der Projektteilnehmenden in mehrere musikalische Ensemble der Kreismusikschule Plön mit Aufführungen auf der "Grünen Note 2015" (großes alljährliches Kreismusikschulfest).