KUNST AM BAU - BARBAROSSASCHULE ERLENBACH

Kunstnetz Miltenberg /// Bayern





Beteiligte: ca. 50 Kinder und Jugendliche

Alter: 13 bis 17 Jahre

Projektdauer: 2 Schuljahre, 2016 bis 2017

 

Kooperationspartner: Stadt Erlenbach, Bauamt, Baufirma KAUS

 

Eine gro├če Herausforderung stellte die k├╝nstlerische Neugestaltung mehrerer Mosaiken in der neuen Barbarossaschule in Erlenbach sowohl f├╝r die Sch├╝ler der 8. und 9. Klassen der Mittelschule als auch Projektleiterin Christiane Leuner dar.
Das ├╝ber 40 qm gro├če Mosaik aus dem Jahre 1975 des Obernburger K├╝nstlers Richard Reis aus der Aula der alten Barbarossaschule sollte auf Wunsch des B├╝rgermeisters Michael Berninger als Zeichen der Kontinuit├Ąt und um die Identifikation mit dem Neubau zu erleichtern in Form von Neugestaltungen umgesetzt werden. Das Projekt wurde so konzipiert, dass noch w├Ąhrend der Bauphase der neuen Schule aus den mit gro├čem Aufwand abgenommenen alten Kacheln ein neues, zentrales Mosaik in der neuen Aula entwickelt wurde und nach Umzug der Schule in den Neubau, zwei berufspraktische Kunstprojekte mit einer 8. Klasse und der 9. Praxisklasse als "Kunst am Bau" durchgef├╝hrt wurde. Es ging darum, die Farben im neuen Bau aufzunehmen und in der eigenen Formensprache umzusetzen. Es entstanden fantasievolle Skizzen, die im weiteren Verlauf zu einem Endentwurf entwickelt wurde. Neben den Arbeitsabl├Ąufen erhielten die Jugendlichen eine umfassende Einf├╝hrung zur Sicherheit am Arbeitsplatz, Werkzeugkunde und Pflege und Werkstoffkunde. Au├čerdem rundet ein Kompetenztraining durch Reflektionsgespr├Ąche am Ende jeden Arbeitstages das berufspraktische Konzept ab. Die Klasse 8, die das Mosaik im 1. Stock erstellte, ist eine Klasse mit hohem Immigrationsanteil. Etliche Sch├╝ler waren als Asylbewerber nach Erlenbach gekommen und hatten nur geringe Deutschkenntnisse. Bei dem integrativen Kunstprojekt spielte Sprache jedoch keine Rolle; durch das gemeinsame k├╝nstlerische Tun ergab sich die Kommunikation ├╝ber die Kunst wie von selbst und die Sch├╝ler konnten zeigen, was in ihnen steckt. Die Teamarbeiten st├Ąrkte die Klassengemeinschaft und der Austausch bei den Reflektionsrunden gaben neue M├Âglichkeiten des Miteinanders. Durch die Niedrigschwelligkeit mittels genauer Anleitung, war es jedem Einzelnen m├Âglich, sich positiv einzubringen, jeder entdeckte neue St├Ąrken und F├Ąhigkeiten, die sich die Sch├╝ler*innen vorher nicht zugetraut hatten. Die Kosten des Projektes wurden vom Kunstnetz Miltenberg und der Stadt Erlenbach ├╝bernommen, so dass die Teilnahme am Projekt kostenfrei war. Im n├Ąchsten Schuljahr startete die Praxisklasse mit ihren Entw├╝rfen f├╝r das Mosaik im zweiten Stock. Die Stadt Erlenbach geht hier neue Wege, ihren Sch├╝lern die Mitgestaltung eines Schulneubaus zu erm├Âglichen. Auch daran, dass ihnen zugetraut wurde, sich hier zu beteiligen, wuchsen die Beteiligten. Nachdem das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden konnte und die beiden Mosaike der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler k├╝nstlerische umgesetzt war, wurde am 16.3.2017 das Gesamtprojekt bei einer Feierstunde pr├Ąsentiert.
Im Schuljahr 17/18 wurde im Herbst ein weiteres Kunstprojekt zur Gestaltung der G├Ąnge im ersten Stock von der Klasse 8 durchgef├╝hrt. Hierbei gestalteten die Sch├╝ler in Erg├Ąnzung zu den Mosaiken gro├čformatige Leinw├Ąnde.