WIE IM MÄRCHEN

Kunstreich im Pott e.V. /// www.kunstreich-im-pott.de /// Nordrhein-Westfalen





Beteiligte: 90 Kinder

Alter: 3 bis 8 Jahre

Projektdauer: 4,5 Jahre


Kooperationspartner: Familienzentrum Dürener /Lünener Straße, U2_kulturelle Bildung

 

Thema des Projekts war die Migration. In der Gruppe von Eltern, die sich zur Vorbereitung trafen, war das Thema sehr willkommen, sie fürchteten aber, dass Klischees von Volksgruppen transportiert werden könnten. Um dies zu vermeiden, haben wir den Figuren abstrakte Merkmale gegeben. Da sich Kinder im Vorschulalter viel mit Formen beschäftigen, sie in Steckbaukästen erproben und immer wieder auf Passgenauigkeit achten, erschien uns eine Bildsprache anhand von Formen gut geeignet. So gelang es, auf spielerische Weise Themen wie gleich oder verschieden sein zu behandeln. Die Kinder haben schnell Zugang zu der Formsprache gefunden. Dies war auch für Kinder schnell verständlich, die im Erwerb der deutschen Sprache noch nicht so weit fortgeschritten waren. Auf der Basis dieser Grundidee haben sich die Kinder eine Geschichte von Dreiecken ausgedacht, die mangels Arbeit ihr schönes Dreiecksland verlassen und ins Vierecksland fahren. Parallel zur Storyentwicklung beschäftigten sich die Kinder in einem Fotoworkshop mit Formen. Dabei sind sie beispielsweise durch die Kita gelaufen und haben mit Digitalkameras nach runden, drei- oder viereckigen Motiven gesucht. Am Ende stand ein Knetanimationsfilm in Stop-Motion-Technik von etwa fünf Minuten Länge, für den die Kinder unter professioneller Anleitung die Figuren und Kulissen selbst gestaltet, Geräusche und Dialoge aufgenommen und zudem die Fotodokumentation selbst erstellt haben. Über 30 Kinder waren in Kleingruppen von maximal sechs Kindern an den unterschiedlichen Produktionsschritten beteiligt und haben etewa 1.500 Fotos gemacht. Die Präsentation fand im Kino im Dortmunder U statt.