HOME, SWEET HOME?

Friedrich-Bödecker-Kreis NRW e.V. /// www.boedecker-kreis-nrw.de /// Nordrhein-Westfalen





Beteiligte: 36 Jugendliche und junge Erwachsene

Alter: 13 bis 21 Jahr

Projektdauer: März 2015 bis April 2016 (3 x 1 Woche)

 

Kooperationspartner: Agora Kulturzentrum, Fridtjof-Nansen-Realschule, Emschergenossenschaft

 

Im Rahmen von "Home, sweet home?" schrieben jeweils rund 15 Jugendliche, inspiriert durch Gespräche mit Einwanderern aus Griechenland, der Türkei, Syrien und dem Irak und durch Exkursionen an die Emscher (Fluss, der durchs Ruhrgebiet fließt) drei Erzählungen. Jeweils innerhalb einer Woche (Osterferien 2015, Herbst 2015, Osterferien 2016) entwickelten sie mit Unterstützung von Profiautoren den Plot der Erzählung und schrieben die einzelnen Kapitel. Alle drei Erzählungen setzen sich mit den Begriffen "Heimat und Fremde" auseinander und ergeben zusammen einen gemeinsamen Episodenroman. Alle drei Erzählungen wurden im Mai im Klartext Verlag unter dem Titel "Willkommen@Emscherland. Eine Cross-Culture-Trilogie" gedruckt.

Über die Erzählungen: "Elias klaut die Urne mit der Asche seines griechischen Opas, um dessen letzten Wunsch zu erfüllen. Katja wohnt bei ihrer russischen Oma auf dem Dachboden, weil die Eltern stressen. Senem hat Heimweh nach Istanbul. Leon kriegt die Krise, weil er für ein paar Tage aus dem coolen Berlin in die alte Heimat Castrop-Rauxel muss. Emre ertrinkt fast in der Emscher, weil er den Helden spielen will. Ali sucht verzweifelt seine Schwester, mit der zusammen er aus Syrien nach Deutschland gekommen ist. Und mitten im Natur- und Wassererlebnispark an der Emscher wird die Leiche eines Immobilien-Hais gefunden. Wer den wohl umgebracht hat? Irgendwie kreuzen sich die Wege der Protagonisten immer wieder im Emscherland. Klein ist die Welt hier manchmal. Und oft ganz schön chaotisch."