INKLUSIONSCHOR "ONE HEART"

Jugendkunstschule des Pink Pop e.V. /// www.pinkpop.de /// Nordrhein-Westfalen





Beteiligte: 12 Jugendliche und Erwachsene

Alter: 14 bis 46 Jahre

Projektdauer: seit März 2016

 

Kooperationspartner: DRK Tecklenburger Land

 

Was braucht man, um einen inklusiven Chor aufzubauen? Die Zutaten sind einfach: eine Vision, eine seit Jahren fest verankerte Kooperation zwischen zwei Ibbenbürener Institutionen und - als Krönung - eine bunt gemischte Schar begeisterter Sängerinnen und Sänger.

"One Heart", so nennen sich die Mitglieder des neu gegründeten Inklusionschores. Seit Ende März 2016 trafen sich die insgesamt 12 Teilnehmenden mit und ohne Handicap wöchentlich, um unter Anleitung einer professionellen Gesangsdozentin gemeinsam zu singen. Hierbei wurden diverse Lieder aus den Rubriken Rock und Pop einstudiert. Den Namen der Gruppe haben sich die Teilnehmer selber ausgedacht. Er steht für das musikalische Interesse, welches die Sänger, ungeachtet der teils vorhandenen individuellen Einschränkungen, miteinander vereint. Als besonderes Highlight wurden die Ergebnisse des Inklusionschores während des diesjährigen zehnten Chortreffens in Ibbenbüren präsentiert.

Alle Aktivitäten und Maßnahmen, werden gemeinsam mit dem Chor entschieden und durchgeführt. Von der Songauswahl über die Tanzschritte bis hin zu Wahl des Chorlogos, Chornamen und der anstehenden Auftritte, wird jeder an der Entscheidung beteiligt. Es wird absichtlich kein hoher Betreuungsschlüssel gewählt, da die Gruppe inklusiv gestaltet sein soll und somit die Chorleitung nur als pädagogische Leitung, als Honorarkraft auftritt.