KREA-MOBIL Kulturelle Teilhabe für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

Kreativitätsschule Bergisch Gladbach e.V. /// www.krea-online.de /// Nordrhein-Westfalen





Beteiligte: 113 Kinder und Jugendliche

Alter: 6 bis 18 Jahre

Projektdauer: August 2015 bis Dezember 2017

 

Kooperationspartner: Netzwerk und Jugendamt Bergisch Gladbach, Flüchtlingsheime, Offene Ganztagsschulen, Krea- Jugendclub, Jugendeinrichtung UFO der AWO

 

Die Kreativtitässchule Bergisch Gladbach führt von 2015 bis 2017 sozialräumliche Angebote im sozialen und kulturellen Kontext durch und erzielt Bildungschancen für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Das Projekt besteht aus drei unterschiedlichen Modulen: (1) Mit dem KREA-MOBIL (mobiler Anhänger mit kreativitätspädagogischen Materialien und Medien) wird eine aufsuchende soziale Arbeit in Bergisch Gladbach Lückerath initiiert und einen Lernort für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche geschaffen. (II) Im KREA-KULTUR-KLUB im Lübbehaus, einer neuen Flüchtlingsunterkunft in Bergisch Gladbach, werden durch kulturpädagogische Angeboten wie Malen/Zeichnen, Foto/Video, Theater, Musik und Tanz erste Kontakte zu den Geflüchteten aufgebaut. (III) Mit den KREA-AKTIONSTAGEN in der Kreativitätsschule werden beide Zielgruppen in fächerübergreifende Aktionen zusammengeführt. Ziel ist es alle Teilnehmenden in die Arbeit der Kreativitätsschule und des Krea-Jugendclubs zu integrieren. (IV) RESTART! ist ein Kunstprojekt in den Sparten Film, Kunst, Tanz und Theater für jugendliche Geflüchtete des Lübbehauses und den IFK Klassen des Berufskollegs. Die Teilnahme an den Angeboten ist freiwillig und die kulturellen Schwerpunkte werden gemeinsam mit den Teilnehmenden ausgesucht. Ziel ist die Vermittlung und Anbindung an lokale Organisationen, sodass Kinder aus benachteiligten Familien dauerhaft kulturelle Bildungsangebote wahrnehmen. Nach einer Phase des niederschwelligen Angebotes vor Ort werden die Kinder und Jugendlichen an bestehende Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit herangeführt. Dadurch wird eine nachhaltige soziale Integration der Zielgruppen erreicht.