ICH BIN DIE WAHL

KUBO / Kultur- und Bildungsverein Ostertor e.V. /// www.kubo.de




Beteiligte: 17 Jugendliche
Alter: 14 bis 22 Jahre
Projektdauer: März bis Juli 2015, 26. März bis 7. April 2015 und Einzeltermine/Ausstellungen

Kooperationspartner: Creaclic e.V.

Zur Bürgerschaftswahl in Bremen im Mai 2015 beschäftigte sich der KUBO mit Wahlwerbung der Parteien und PolitikerInnen: was ist drauf auf den Plakaten und was steckt dahinter ? wer will hier was und wie sieht das eigentlich aus? Aus Sichtweise der Bildenden Kunst entwickelten sie daraufhin mit Jugendlichen eigene Wahlplakate und Wahlspots mit Ideen und Forderungen aus ihren Realitäten und Lebenswelten: Ich bin die Wahl! Unterschiedliche Wahlplakate (auch aus anderen Ländern/politischen Systemen) wurden einbezogen und reflektiert.
Für die Umsetzung der eigenen Bildideen entschieden die Jugendlichen selbst über Hintergrund, Styling, Haltung etc. Technisch professionell ausgestattet, fotografierten und filmten sich die Jugendlichen schließlich gegenseitig. Von 17 TeilnehmerInnen im Alter zwischen 14 und 22 Jahren waren 14 jugendliche Flüchtlinge.
Die künstlerische Bildsprache eröffnete neue Möglichkeiten, eigene Inhalte in Bilder zu übersetzen und zeigte eine neue Form der Auseinandersetzung mit politischen Themen, wie Wahlen, Demokratie, Teilhabe. Fragen wie: "Was heißt es wirklich, eine Wahl zu haben?", "Was bedeutet Demokratie oder das Fehlen der Demokratie?", "Was Bedeutet Meinungsfreiheit oder ihr Fehlen?" kamen auf und wurden besprochen. Die Beschäftigung des Einzelnen mit der Frage: "Für was will ich mich einsetzen?" oder auch: "Gegen was will ich mich einsetzen?" bedeutet auch immer eine Reflexion eigener Lebensvorstellungen oder Ziele. Entstanden sind elf Plakate sowie elf Wahlspots, die in der Bremischen Bürgerschaft und der galerie mitte im KUBO ausgestellt wurden.