WORLD-WIDE-WOOL.NET

Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik, aachenstricktschön, x.labor² /// Tel. 0241/82064 /// E-Mail jugendkunstschule@bleiberger.de ///www.world-wide-wool.net /// www.bleiberger.de /// Nordrhein-Westfalen




Beteiligte: 120 Kinder und Jugendliche
Alter: 8 bis 18 Jahre
Projektdauer: 1. August 2013 bis 31. Juli 2015, jeweils eine Projektwoche

Kooperationspartner: Euregionale Wollroute, prym und 9 Schulen aus der Euregio Maas Rhein


Das Jugendkunstprojekt world-wide-wool.net greift die große Tradition der Textilherstellung in der Euregio Maas-Rhein in eindrücklicher Weise auf. Die sogenannte Wollroute, ein länderübergreifendes Netzwerk, das grenzüberschreitende Informationen zur Geschichte der Tuchindustrie in der heutigen Euregio Maas-Rhein vermittelt, bildet den kulturhistorischen Anknüpfungspunkt in den einzelnen Kunstwerkstätten. Die Herstellung von Verbindungen zwischen unterschiedlichsten Orten, Zeiträumen und künstlerischen Ausdrucksformen wird ermöglicht durch ein innovatives Projektdesign, das Schulpartnerschaften, künstlerische Workshops, Stadtführungen, den Austausch mit Experten vor Ort und Ausstellungen im öffentlichen Raum anregt und umsetzt. Die Experten der Arbeitsgruppe Wollroute ? Route de la Laine ? Wolroute, die die Produktionsstandorte Aachen, Eupen, Euskirchen, Monschau, Vaals und Verviers und deren Geschichte beleuchten unterstützen das Kultur- und Kunstprojekt world-wide-wool.net. Das Projekt setzt sich auf eine junge und freche Weise mit dem zu großen Teilen verschütteten regionalen historischen Erbe auseinander und bringt den damit verbundenen Reichtum der Region anschaulich in die Öffentlichkeit. Die eindrucksvollen Präsentationen der Kunstwerke bieten die Basis für einen zukunftsweisenden künstlerischen Dialog über Tradition und Moderne zwischen Jung und Alt und tragen so zur Entwicklung einer neuen regionalen Tuchidentität bei.

Begründung der Jury

Mit "world-wide-wool.net" knüpft die Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik e.V. von Aachen aus ein grenzüberschreitendes Netzwerk aus 250 Personen, darunter 120 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren, neun Schulen (Grund-, Gesamt- und Realschulen, Gymnasien und Berufskollegs) und vier Kultur- und Handwerksbetrieben an sechs Standorten entlang der Wollroute in der Euregio Maas-Rhein. Die Schülerinnen und Schüler aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland haben sich auf sechs Exkursionen entlang der Wollroute und in acht Workshops mit neun Künstlerinnen und Künstlern in fünf Tagen künstlerisch mit den Themen Wolle, Tuchmachergeschichte, Textilindustrie und nachhaltiger Entwicklung auseinandergesetzt. Dabei werden die traditionellen Handwerkstechniken und das textile Material in zeitgenössische ästhetische Formen wie z.B. Guerilla Knitting, Mode und Videokunst übersetzt und auf diese Weise in der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen verankert. Präsentationen und Installationen im öffentlichen Raum sowie eine große Ausstellung im Tuchwerk Aachen schaffen einen öffentlichkeitswirksamen Rahmen für die künstlerischen Leistungen der Kinder und Jugendlichen. Ein visionäres
Projektdesign mit großem Potential zum Weiterspinnen!