KRITISCHE THEATERJUGEND

Haus der Jugend Montabaur e.V. /// www.juzmt.de /// Rheinland-Pfalz




Beteiligte: fünf bis zehn Jugendliche und junge Erwachsene

Alter: zwölf bis 19 Jahre bzw. 13 bis 26 Jahre

Projektdauer: seit Anfang Februar 2013; bzw. Anfang Dezember 2013 alle zwei Wochen (sonntags, vier Stunden); Aufführung am 14. März 2014


Kooperationspartner: Junge VHS der Stadt Montabaur, Schauspielschule Koblenz


Aus einem Projekt der politischen Bildung entwickelte sich das Theaterprojekt "Kritische Theaterjugend" im Haus der Jugend Montabaur.

Ein erstes Projekt rekrutierte Jugendliche des Jugendcafés sowie Interessierte über Zeitung, facebook und Homepage, um eine Theateraufführung zum Thema "(Alltags-) Rassismus" zu erarbeiten und umzusetzen. Daraus entstand eine Gruppe von acht Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 13 bis 26 Jahren, die im Theater gesellschaftliche Probleme thematisieren und bearbeiten wollten. Seit 2013 treffen sie sich zweimal im Monat für vier Stunden mit einer Schauspielstudentin aus Koblenz. Die Theaterschauspielerin führt die Jugendlichen an Methoden der Theaterpädagogik und der Schauspielerei heran. In Workshops wird Beziehungsarbeit unter den Akteuren geleistet, der Körper als Element der Interaktion und Kommunikation kennengelernt und als Ausdrucksmittel verstanden. Improvisationen fördern die Kreativität, so dass gemeinsam Stücke und Szenen erarbeitet werden, die gleichberechtigt Gedanken und Erfahrungen jedes Gruppenmitglieds darstellen. Eine Aufführung zum Thema "in Schubladen gesteckt" fand am 14. März 2014 statt.

Das Projekt verbindet lebensweltbezogene Themen mit dem Erlernen von Fähigkeiten, die die Jugendlichen darin unterstützen, selbstwirksam an der Gesellschaft teilzunehmen und sie zu gestalten. Sie erfahren kulturelle, kreative und soziale Bildung und erleben eine Anerkennung ihrer Leistung auf der Bühne. Die Gruppe besteht weiterhin, ein Neueinstieg ist jederzeit möglich.